Nature Transfigured – eine Kunstausstellung von Otgobayar Ershuu und Carolina Brack

7. Mai 2017 bis 18. Juni 2017

Diese Sonderausstellung würdigt die Städtepartnerschaft zwischen Murun/Mongolei und Baruth/Mark. Vom 7. Mai bis zum 18. Juni 2017 sind Werke des mongolischen Künstlers Otgonbayar Ershuu (OTGO) und der deutschen Künstlerin Carolina Brack unter der Überschrift „Nature Transfigured“ zu sehen. Die Kunst spiegelt die Metamorphosen der Natur.

Die Eröffnung findet am 7. Mai 2017 um 15 Uhr statt im Ausstellungshaus am Hüttenbahnhof im Museumsdorf Baruther Glashütte statt. Es werden neben dem Botschafter, Exzellenz Bolor Tsolmon, weitere Gäste, die am Dialog zwischen Deutschen und Mongolen in der Kunst interessiert sind, erwartet.

Zur Ausstellung

„Schöne schlaue Arbeitswelt“ Eine Ausstellung zu Ambient Intelligence – Hightech im Industriedenkmal Baruther Glashütte

1. Juli bis 17. September 2017 im Ausstellungshaus des Museum Baruther Glashütte

Die Ausstellung der DASA Arbeitswelt-Ausstellung entführt in virtuelle Welten: Denkende Büros, schlaue Schutzkleidung oder helfende Datenbrillen. Das ist längst kein Stoff mehr für Science Fiction-Filme. Kleinste vernetzte Technologie umgibt uns im Alltag bereits überall. Sie unterstützt uns selbstständig – versteckt und unbemerkt in Gegenständen oder Räumen. Welche Möglichkeiten sich durch die unsichtbaren Helfer ergeben, wie die Forschung zu neuester Technik aussieht und ob Technik überhaupt „intelligent“ sein kann, zeigt die neue Schau „Schöne schlaue Arbeitswelt. Die Ausstellung zu „Ambient Intelligence“ der DASA Arbeitswelt in Dortmund ist im Sommer 2017 im Museum Baruther Glashütte zu sehen.  Sie präsentiert in mehreren Bereichen von der Kleidung bis zur Datenbrille in der Zeit vom 1. Juli bis 17. September 2017, was intelligente Technik alles leistet. Das Denkmalensemble der Baruther Glashütte und der neue Status des Immateriellen Kulturerbes für die Manuelle Glasfertigung bilden den Hintergrund für die Sonderausstellung. Uralte Handwerkstraditionen und ein archaische Asbestanzug der Glashütter Schürer stehen im deutlichen Kontrast zur modernen Hitzeschutzbekleidung mit eingebauten Chips und der modernen schweißlosen Arbeitswelt – Museen sind Orte der Auseinandersetzung mit Zukunftsfragen.

Zur Ausstellung